Vertriebsvertrag definition

Beide Vertragsparteien können eine Ausschließlichervertriebsvereinbarung auf verschiedene Weise nutzen. Manchmal ist der Händler der einzige Distributor des Produkts des Lieferanten innerhalb eines bestimmten geografischen Gebiets. In anderen Exklusivvereinbarungen ist der Händler allein befugt, das Produkt an bestimmte Kunden zu verkaufen, d. h. kein anderer Händler kann an diese Kunden verkaufen. Exklusive Vereinbarungen werden häufig verwendet, wenn das Produkt teuer ist oder wenn es eindeutig und technisch ist, was besondere Kenntnisse der Waren und des Marktes erfordert. Der Distributor verpflichtet sich, den Lieferanten von allen Handlungen, Prämien, Ansprüchen, Verlusten, Schäden, Kosten und Ausgaben (einschließlich angemessener Anwaltskosten) freizustellen und schadlos zu halten, die auf die Verletzung dieser Vereinbarung durch den Distributor oder auf fahrlässige, grob fahrlässige, vorsätzliche oder rechtswidrige Handlungen oder Unterlassungen des Distributors, seiner Mitarbeiter, leitenden Angestellten, Agenten, Subunternehmer, Händler oder Vertreter zurückzuführen sind. In einer nicht ausschließlichen Vertriebsvereinbarung kann der Lieferant andere Vertriebshändler verwenden, um die vorstehenden Bedenken zu mindern. Am anderen Ende des Spektrums kann der Lieferant jedoch mehrere Vertriebshändler haben, was auf eine Überflutung auf dem Markt hinauslaufen kann, so dass die Händler aufgrund des harten Preis- und Konditionenwettbewerbs Schwierigkeiten haben. Ein Vertriebsvertrag kann international sein.

Die größten Elektronik- und IT-Distributoren, darunter Arrow Electronics, Avnet, Ingram Micro und Tech Data, betreiben Tochtergesellschaften in einer Reihe von Ländern für eine breite geografische Abdeckung. Im Folgenden finden Sie eine Checkliste der Faktoren, die bei der Ausarbeitung eines Vertriebsvertrags zu berücksichtigen sind: Der Vertriebsvertrag definiert die Bedingungen der Vereinbarung, einschließlich der Kosten der Ware oder des Provisionssatzes, der Vertragsdauer, in der der Händler tätig sein kann, und anderer wichtiger Details. Bei internationalen Geschäftsverträgen ist es oft ratsam, eine Schiedsbestimmung aufzunehmen. Schiedsverfahren bieten viele Vorteile im Vergleich zur Bearbeitung von Streitigkeiten nach lokalen Gesetzen. Faits et procédure. Plusieurs accords commerciaux, conclu entre 2002 et 2011, liaient des producteurs de bijoux fantaisie et une enseigne de la grande distribution (Auchan). Estimant que ces contrats comportaient de fausses prestations de coopération commerciale, les producteurs assignent le (…) Selektiver Vertrieb : Selektive Vertriebsvereinbarungen, wie Zwiereiher, beschränken einerseits die Zahl der zugelassenen Vertriebshändler und andererseits die Möglichkeiten des Weiterverkaufs. Der Unterschied zum Alleinvertrieb besteht darin, dass die Beschränkung der Zahl der Händler nicht von der Anzahl der Gebiete abhängt, sondern von Denselektionskriterien, die in erster Linie mit der Art des Erzeugnisses verknüpft sind. Ein weiterer Unterschied zum Alleinvertrieb besteht darin, dass die Beschränkung des Weiterverkaufs keine Beschränkung des aktiven Verkaufs in ein Gebiet ist, sondern eine Beschränkung für verkäufe an nicht zugelassene Vertriebshändler, wobei nur benannte Händler und Endkunden als mögliche Käufer übrig bleiben. Selektiver Vertrieb wird fast immer verwendet, um Markenendprodukte zu vertreiben.

© Die Vertriebsvereinbarungen der Europäischen Kommission sind in vielen Formen und haben zahlreiche Arbeitsteile, daher ist es wichtig, dass sie von Anfang an richtig geschaffen werden, um Meinungsverschiedenheiten zwischen den Parteien zu vermeiden. Wenn Sie Hilfe beim Erstellen einer Vertriebsvereinbarung benötigen, sollten Sie eine Verteilervereinbarungsvorlage verwenden, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß entworfen wurde. Ein weiteres Problem, das sich stellt, ist, wenn sich entweder die Qualität des Lieferanten oder des Händlers erheblich verschlechtert. Ist der Gegenlieferant/Händler übermäßig an sie gebunden, kann dies unter einer Verschlechterung der Qualität/Dienstleistung des Lieferanten/Händlers leiden.